Dienstag, 27. August 2013

Ghetto von Joshua Sobol


 
Man sollte es nicht glauben, aber Simone hat gestern Kriegsbemalung aufgelegt um ihre Nichte singen zu hören!

 
Handlung: Das Stück basiert auf den Tagebüchern eines Ghettobewohners im litauischen Vilnius - des Bibliothekars Hermann Kruk - und thematisiert das dortige Geschehen in den Jahren 1942/43. Hier handeln Kittel, Jazzfan und SS-Offizier, und Gens, Chef der so genannten jüdischen "Selbstverwaltung", einen Deal aus: Hunderte sollen sterben, um Tausenden das Überleben als Zwangsarbeiter im Ghetto zu sichern. Gut gelaunt und sicher, Gens zum Handlanger der Endlösung gemacht zu haben, lässt sich Kittel Theater vorspielen, teilt mit den Ghetto-Künstlern die Leidenschaft für die Musik - bis es zum Ende kommt, das nur das Saxophon und sein Spieler in SS-Uniform überleben.

 
Meine Nichte hat die Sängerin Chaja gespielt und war einfach nur fantastisch! Ihr könnt ja unten mal reinhören, den Text des Liedes habe ich abfotografiert. Aber ein großes Lob geht auch an alle anderen Schauspieler und die Band.

 
video
 

Samstag, 24. August 2013

Soll ich es wagen?


Sonnenuntergang von gestern Abend
 
Ich würde gern auch hier zu Hause Nordic Walking betreiben, doch alleine fühle ich mich unwohl und angreifbar. Jetzt habe ich überlegt, ob ich mal einen Zettel an die Pinnwand im Einkazfszentrum hänge. Es gibt doch bestimmt noch mehr Moppels wie mich, die sich gern bewegen würden aber nicht mit schlanken trainierten Menschen mithalten können.
 
Ich hatte mich auch für AquaZumba interessiert, dass hier im Schwimmbad um die Ecke angeboten wird, aber ich würde es gerne erst mal ausprobieren und nicht gleich einen ganz Kurs belegen müssen, zudem finde ich 66 Euro für 5 Einheiten ziemlich heftig...
 
Vielleicht sollte ich doch alleine loswalken, als Expositionstherapie?
Da fällt mir ein, die "neue" Therapeutin hat noch immer nicht den Antrag auf Therapie rausgeschickt und ich warte seit Januar darauf das sie es tut. Ich fühle mich noch unwichtiger als sonst...als Jemand den man einfach ignorieren kann, denn er wehrt sich ja nicht!

Freitag, 23. August 2013

Freitags Füller


 
 
1. Die einzige Frage ist "Wann wird mein iPad Mini geliefert?".
2. 3 Termine in einem Tag sind mir zuviel.
3. Drei Dinge auf meinem Tisch: Telefon, Glas und Kugelschreiber
4. Wäsche MUSS ich heute machen!
5. Ich spiele gerne Second Life.
6. Lavendel überwältigt meinen Geruchssinn in bester Weise.
7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Pizzabrötchen aus einem tollen Landfrauenkochbuch, morgen habe ich nichts konkretes geplant und Sonntag möchte ich gerne ausschlafen.
 
Ich habe gewonnen! OMG
 

Donnerstag, 22. August 2013

Zwischenuntersuchung beim Doc Weight Programm

 Gestern war meine ärztliche Zwischenuntersuchung vom Doc Weight Programm.
Mein Gewicht geht weiterhin munter rauf und runter, das ist frustrierend, auf der heimischen Waage habe ich gegenüber der Erstuntersuchung 3 Kg weniger gehabt, auf der in der Praxis nur 1 Kg. Ich mag meine Waage lieber!

Zusätzlich zum Wiegen wurden auch wieder Bauch- und Hüftumfang gemessen. Kann man das glauben????? Ich habe am Bauch unglaubliche 20 cm seit Januar verloren, an der Hüfte immerhin 4 cm. Der Beweis, dass mein Radfahren und Spazierengehen und meine "Fotosafaris" zusätzlich zum Aquafit und Nordic Walking des Programms etwas bringen.

Bevor ich das mit den 20 cm allerdings gehört hatte, habe ich bei der Ärztin einen Zusammenbruch gehabt und habe ihr unter Tränen gesagt, dass ich doch die Versagerin bin, die ich schon im Januar erwähnt hatte, weil mein Gewicht nicht so wirklich runtergeht. Aber der Bauchumfang hat mir dann doch gezeigt, dass ich gar keine solche Versagerin bin...

 

Mittwoch, 14. August 2013

[Rezension] Ein bisschen Kowalski gibt es nicht - Shannon Stacey


 
 
bestellbar bei Amazon
  • Format: Broschiert: 300 Seiten

  • ISBN:  978-3862787265



  • Inhaltsangabe
     
    Beth Hansen wird am Tresen einer Sportsbar belästigt. Besitzer Kevin Kowalski will sie verteidigen und haut den penetranten Verehrer k.o. Dieses wird ihm aber nicht gedankt, denn der Typ am Boden ist der Chef von Beth und die ist nun ihren Job los. Als die beiden sich zufällig wiedertreffen, endet das ganze in einem One Night Stand und Beth wird schwanger, sie denkt jedoch nicht daran Kevin in ihr Leben zu lassen.
     
    Rezension
     
    Ich habe vorher noch nie von Shannon Stacey gehört, aber der Inhalt des Buches klang ganz lustig und nicht zu anstrengend für die Sommerzeit. Allerdings hat das Buch mich nicht wirklich gefesselt, denn:
    Alles in allem war das Buch vorhersehbar, Beth ist mir von Anfang an alles andere als sympathisch, sie ist misstrauisch, zickig und voller Vorurteile gegenüber dem wirklich netten, aber irgendwie schwächlich wirkenden Pantoffelhelden  Kevin Kowalski. Wobei mich dessen Name an übelsten Chantalismus erinnert, aber der Roman spielt ja nicht in Deutschland. Manchen Frauen mögen ja Männer gefallen, die Kevin Kowalskis Ziele "Beth, Baby und Flitterwochen" teilen, aber für mich ist das eher wenig männlich und ansprechend.
    Leider war der Roman nicht so witzig wie ich ihn mir vorgestellt hatte, die Schriftstellerin hätte mehr aus der Geschichte rausholen können, und mein Deutschlehrer hätte garantiert viele Wiederholungsfehler angestrichen, mal ehrlich, man kann auch abwechslungsreich schreiben.
    Was mir gefallen hat war der Seitenstrang über Kevins Angestellte Paulie und ihrem Ex-Verlobten Sam, denn sie vor dem Altar hat stehen lassen.
    Vielleicht wäre das Buch netter gewesen, wenn ich den Vorgänger Roman "Mein Ex, seine Familie, die Wildnis und ich" gelesen hätte, also wer in Erwägung zieht dieses Buch zu lesen, bestellt euch den Vorgänger dazu um die Familie Kowalski kennenzulernen.
     
    Fazit
     
    Zickenalarm und ein Mann mit Familiensinn, war nicht halb so toll zu Lesen wie es klingt.
    Wie immer, jedem seine Meinung, meine ist: Nein, danke und mit einem zugedrückten Auge gebe ich 2 von 5 Sternen. Bei mir gibt's es definitiv kein bisschen Kowalski mehr.
     
    Vielen lieben Dank an Blogg Dein Buch und den Mira Taschenbuch im Cora Verlag 
     
     

    Freitag, 2. August 2013

    Freitagsfüller

     
     
    1. Endlich Freitag.
    2. Ich wüsste gern die wichtigsten Fakten.
    3. Die nächste Reise führt uns in den Ostharz.
    4. Meine Brille ist jeden Cent wert.
    5. Sieht aus als ob, ich heute mal wieder zerfließen werde.
    6. Eistee, oh ja!
    7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich auf Aquafitness, morgen habe ich Fehmarn, Familie, Schwimmen in der Ostsee und Grillen geplant und Sonntag möchte ich einen weiteren schönen Tag mit meinen Lieben auf Fehmarn verbringen, Schwimmen, Rad fahren, Fotos machen, am Strand spazieren gehen etc