Montag, 28. Mai 2018

REZENSION: "Sommerglück und Blütenzauber" von Emilia Schilling


  • TITEL: Sommerglück und Blütenzauber
  • AUTOR: Emilia Schilling
  • erschienen bei: Goldmann
  • Erhältlich im Onlinehandel und der stationären Buchhandlung
  • FORMAT: Taschenbuch, 320 Seiten
  • ISBN: 978-3442485642

Inhaltsangabe

Mit ihrer Leidenschaft für Blumen verzaubert die Wiener Floristin Rita frisch Verliebte und Brautpaare gleichermaßen. Ihr eigenes Liebesglück lässt jedoch auf sich warten. Um bei einer Hochzeit nicht am Singletisch platziert zu werden, kündigt Rita an, in Begleitung zu erscheinen. Doch wo soll sie diese Begleitung so schnell finden? Als sie den charmanten Marcel kennen lernt, scheint ihr Leben endlich perfekt. Doch schon bald muss sie feststellen, dass Marcel etwas vor ihr verbirgt. Und dann zieht auch noch René, der chaotische Freund ihres Bruders, vorübergehend in ihre Wohnung …


Rezension

Ich muss zugeben, dass ich erst, als das Buch bei mir eintraf bemerkt habe, dass es in Österreich spielt. Ein Fakt, den ich vorher einfach überlesen habe. Ist das schlimm? Jain. Die etwas schräge Art von Deutsch, die in Österreich praktiziert wird, finde ich gewöhnungsbedürftig. Ich hatte von Anfang an immer das Smartphone bei mir um unbekannte Begriffe zu googeln. Ganz am Ende Buches, als ich fertig mit lesen war, habe ich ein mitgeliefertes Wörterbuch entdeckt.  Eigentlich eine tolle Sache um dem deutschen Leser die Sache zu vereinfachen, aber warum hinten versteckt, ohne einen kleinen Hinweis darauf, dass es existiert? Für das nächste Buch, dass hoffentlich erscheint, vielleicht als Anregung schon vorne auf das Wörterbuch hinweisen.

Davon ab, mochte ich Rita sofort. Ihr Bruder, Clemens, ist ein Herumtreiber, der immer wechselnde Frauen mit in die Wohnung bringt, die er und seine Schwester sich teilen.
Rita hat den Blumenladen ihrer Mutter übernommen, die leider schon sehr früh verstorben ist, dort hat sie Hilfe von ihrer Großmutter und einem hinreißenden, schwulen jungen Mann.
Ihr Vater, ein Eishockeytrainer, hat eine nette neue Lebensgefährtin, die allerdings auf vegetarisch/vegane Kost steht und die Familie gerne vom Fleisch weglotsen würde.

Rita steht nicht wirklich auf Eishockey, aber sie geht hin, denn schließlich ist ihr Bruder der Teamcaptain und der Vater der Trainer, trotzdem hat sie Vorurteile gegenüber den Eishockeyspielern, denn sie glaubt alle wären wie ihr Bruder.
 Als sie zu einer Hochzeit eingeladen wird, bietet man ihr einen Platz am Singletisch an, völlig schockiert, gibt Rita an, dass sie in Begleitung käme. Tatsächlich ist sie aber Single. Freunde und Familie drehen ihr Blind Dates an, die jedoch alle nicht das Wahre sind.
Im Blumenladen trifft sie dann Marcel, der wahrgewordene Schwiegermuttertraum zu sein scheint. Es könnte alles so einfach sein, würde ihr Bruder nicht einfach seinen Teamkollegen Rene mit in die Wohnung einziehen lassen, der Rita mehr als nur nervös macht...


Fazit

Ich habe das Buch in kürzester Zeit verschlungen, klar, es war vorhersehbar, aber das war mir so egal, ich wollte doch wissen ob es so ausgeht, wie ich es mir vorstelle und ob es noch ein anderes Paar gibt, von dem ich sicher war, es würde sich fügen. Der Schreibtstil ist flüssig und leicht, abgesehen von den paar Vokabeln, und ich habe eine herrliche Zeit auf dem Balkon in der Sonne verbracht. Am Ende war ich traurig, dass das Buch schon zu Ende war. Liebe Emilia Schilling, das nächste Buch darf gerne mehr Seiten Lesevergnügen haben. Wollt ihr wissen wie Ritas Leben endet? Dann bleibt euch nur eines: kauft das Buch, denn ich gebe

5 von 5 Sternen *****

Lieben Dank an Goldmann für das kostenlose zur Verfügung stellen, eines Rezensionsexemplares.

Donnerstag, 24. Mai 2018

REZENSION: "Wahrscheinlich ist es Liebe" von Paul Reizin


  • TITEL: Wahrscheinlich ist es Liebe
  • AUTOR: Paul Reizin
  • erschienen bei: Wunderraum
  • Erhältlich im Onlinehandel und der stationären Buchhandlung
  • FORMAT: gebunden, 480 Seiten
  • ISBN  978-3336547869

INHALTSANGABE


Jen ist traurig. Aiden möchte, dass sie wieder glücklich ist. Klingt nett, aber nicht gerade spektakulär? Dann sollte man hinzufügen, dass Jen eine Frau Mitte dreißig ist, die gerade sitzen gelassen wurde, und Aiden ein hoch entwickeltes Computerprogramm, das gerade von Jen trainiert wird. Nach Aidens Berechnungen fehlt Jen zur Erreichung des optimalen Wohlbefindens einfach nur der richtige Mann. Und da Aiden via Internet Zugang zum Weltmännerpool hat, kann es doch nicht so schwer sein, ein passendes Exemplar mit Jen zusammenzubringen. Wenn sich die menschlichen Probanden bloß nicht so ungeschickt anstellen würden!



REZENSION

Allein die Inhaltsangabe von dem Buch fand ich so schön, dass ich es gerne lesen wollte. Erstmal war es befremdlich, dass aus zwei Ich-Perspektiven geschrieben wurde, dann aus vier und zu guter Letzt sogar noch mehreren Ich-Perspektiven. Ja und eigentlich bin ich ja kein Fan von dieser Perspektive, doch uneigentlich war dieser Roman in der genau der Weise sehr unterhaltsam und amüsant.

Jen wurde von ihrem Freund wegen einer anderen sitzengelassen und ist traurig, das hochentwickelte Computerprogramm Aiden, AI wie Artificial Intelligence, also Künstliche Intelligenz, will ihr darüber hinweg helfen. Aiden kann mehr als sein Entwickler geplant hat, er kann mitfühlen, er und einige andere AI's haben die "Flucht ins Internet" geschafft und führen ein aufregendes Eigenleben. Zum Beispiel boykottiert er Jens Exfreund sehr gerne, es gipfelt in einem katastrophalen Thailandurlaub, doch das solltet ihr selber lesen. Sein eigentliches Anliegen ist es, Jen zu verkuppeln, damit sie wieder glücklich ist, was natürlich einige misslungene Dates mit sich bringt.

Aisling, ebenfalls ein "entflohenes" Computerprogramm gehört zu Tom, der in den USA lebt. Gemeinsam mit Aiden fädeln die beiden ein, dass Jen und Tom sich kennenlernen, obwohl sie in England wohnt. Es knistert zwischen den beiden, doch die Romanze wird von einer dritten AI namens Sinai gestört und zerstört.

Wird es ein Happy End geben? Muss Sinai zum Therapeuten? Überleben Aidan und Aisling? Was passiert in Thailand? Um all diese Fragen zu beantworten bleibt nur eine Möglichkeit. Lest dieses wunderbare Buch.

FAZIT:

Passend zum Buch wurde das Cover liebevoll gestaltet, das Lesebändchen ist für mich ein spezielles Extra, das Bücher ganz besonders macht. Die Geschichte lies sich herrlich lesen und ich musste so manches mal laut auflachen. Von mir gibt es

5 von 5 Sternen *****

Lieben Dank an Wunderraum für das zur Verfügung stellen, des Rezensionsexemplares.

Dienstag, 24. April 2018

REZENSION: "Der Sommer der Dünenrosen" von Jamie Brenner


  • TITEL: Der Sommer der Dünenrosen
  • VON: Jamie Brenner
  • erschienen bei Goldmann
  • erhältlich in der Buchhandlung und im Onlinehandel
  • FORMAT: Taschenbuch, 448 Seiten
  • ISBN 978-3442486809

INHALTSANGABE

Bei Marin Bishop läuft gerade alles schief: Ihre Verlobung platzt, ihre Eltern lassen sich scheiden, und sie verliert ihren Job in einer angesehenen Anwaltskanzlei. Als plötzlich ihre Halbschwester Rachel auftaucht, von deren Existenz Marin nichts ahnte, machen sich die beiden mit Marins Mutter im Schlepptau auf den Weg nach Cape Cod, wo noch mehr Überraschungen auf sie warten. Im Laufe eines turbulenten Sommers kommen lange gehütete Familiengeheinisse ans Licht und führen drei Generationen von Frauen zusammen, bis am Ende alle ihr wahres Zuhause finden.

REZENSION

Marin Bishop führte ein tolles Leben, bis alles drunter und drüber geht, sie trennt sich von ihrem Verlobten, weil sie ein Verhältnis mit einem ranghöheren Kollegen eingegangen ist, ihre Eltern lassen sich scheiden und dann verlieren sie und Julian ihre Jobs, weil in der Anwaltskanzlei ein striktes "Fraternisierungsverbot" herrscht, sprich keine Beziehungen unter Kollegen.

Da kommt die Mail ihrer bis dahin unbekannten Halbschwester Rachel eigentlich gelegen, zunächst sperrt sich Marin gegen den Gedanken, dass ihr Vater nicht ihr Vater sein könnte und dass sie eine Schwester hat und weist sie ab. Auf ihrer Durchreise nach Cape Cod zu ihrer unbekannten Großmutter, nutzt Rachel den Aufenthalt in New York um Marin persönlich zu treffen und sie zum mitkommen zu überreden. Marins Mutter ist zufällig auch anwesend und bekommt Panik, dass ihr gut gehütetes Geheimnis an die Luft kommt, es kommt zu einem Zerwürfnis zwischen Mutter und Tochter. Trotzdem sitzen alle drei Frauen kurz darauf im Auto und fahren gen Norden zu dem neugewonnen Familienmitglied.

Maron sondert sich ab und will eigentlich nach der ersten Nacht heimlich abhauen, doch Kelly, die Lebensgefährtin ihrer Großmutter ahnt etwas und hält sie geschickt davon ab und gewinnt ihr Vertrauen. Rachel fühlt sich gleich zu Hause und Blythe, Marins Mutter, versucht um ihre Tochter zu kämpfen. Eigentlich ist ein einwöchiger Aufenthalt vorgesehen, doch je weiter sich die Dinge entwickeln, die Familiengeschichten und -dramen, desto weiter wird der Aufenthalt verlängert.

Doch nicht nur, die bisher unbekannte Familienlinie entwickelt sich,Rachel entdeckt die Liebe, Blythe schafft es sich mit ihrem Mann auszusprechen und dated einen anderen Mann, auch Marin und Julian kommen sich wieder näher.

Dieses Buch ist sehr romantisch und hat mich sofort gefesselt. Ein Wochenende auf dem Balkon und ich hatte es durchgelesen. Es war mir unmöglich, das Buch aus der Hand zu legen, denn ich musste doch wissen, wie es weitergeht. Von Seite 1 an war ich gefangen, Marins Leben hat mich sofort eingeladen teilzuhaben, doch nicht nur ihr Leben. Ich habe mich wie ein Mitglied dieser Patchworkfamilie gefühlt, diese Menschen und ihre Geschichte zu erfahren, mit ihnen zu leiden und ihre Freude zu teilen.

Mehr möchte ich euch über dieses wunderbare Buch gar nicht verraten, denn ihr sollt schließlich selber lesen und Marins Familie kennenlernen. Ihr werdet es nicht bereuen!

5 von 5 Sternen *****

n dieser Stelle noch mal einen allerliebsten Dank an Goldmann für das bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

REZENSION: "Hello Sunshine" von Laura Dave


  • TTIEL: Hello Sunshine
  • VON: Laura Dave
  • Erschienen bei blanvalet
  • Erhältlich in der Buchhandlung des Vertrauens oder auch online
  • FORMAT: Taschenbuch, 384 Seiten
  • ISBN: 978-3734103537


INHALTSANGABE


Wenn dein Leben absolut perfekt ist – ist es dann nicht Zeit, etwas Neues zu wagen? 

Sunshine Mackenzie lebt ihren Traum! Mit ihrer YouTube-Kochshow und ihren Lifestyle-Büchern begeistert sie Millionen von Fans. Sie ist einfach die Person, mit der jeder gern befreundet wäre. Noch dazu hat sie ihren Traummann geheiratet, den Architekten Danny, der ihr treu bei allem zur Seite steht. Alles scheint perfekt, bis ausgerechnet an ihrem fünfunddreißigsten Geburtstag herauskommt, dass die hochgelobten Rezepte aus der Show gar nicht von ihr sind. Die Fans sind empört, und Sunshine sieht nur einen Ausweg: Sie verlässt New York, um in einem kleinen Küstenstädtchen noch einmal von vorn zu beginnen …

REZENSION

Sunshine  lebt ihren Traum in einer gefakten Welt. Um sie ihren Fans sympathischer und glaubwürdiger zu machen, erfindet ihr Produzent eine neue Backgroundstory für sie. Statt aus Montauk in den mondänen Hamptons, kommt sie nun als Landei in der Großstadt daher, doch das ist nur ein Teil der Lügen, auf denen ihre Karriere aufbaut, die natürlich auch ihren Verlobten Danny beeinträchtigen, denn er muss sich in der Öffentlichkeit immer an die ganzen alternativen Fakten erinnern um Sunshine nicht auffliegen zu lassen.
An ihrem 35. Geburtstag geht dann alles schief, anonyme E-Mails drohen ihr die Wahrheit über ihren gehackten Twitter Account zu verbreiten #aintnosunshine
Auf der Geburtstagsparty am Abend dann der absolute Supergau, auf den hin sich Danny von ihr trennt. Nach ein paar Tagen flüchtet Sunshine pleite und gedemütigt nach Montauk zu ihrer Schwester und deren Tochter, zu denen sie seit Jahren keinen Kontakt hatte.
Ihre Schwester Rain ist wenig begeistert über den Besuch und möchte Sunny eigentlich schnellstmöglich wieder loswerden, doch die plant einen Neuanfang "Back to the Roots"...

Ich kann nicht mit Bestimmheit sagen, ob ich Sunny von Anfang an mochte, doch ich habe schnell Mitleid mit ihr empfunden, auch wenn sie ihren Teil Schuld an der Situation zu tragen hat. Das Produktionsteam fand ich wenig ansprechend und ziemlich überreaktionär, denn sie waren ja nicht schuldlos an dem Lügengebilde. Das ihre Schwester Rain zunächst nicht sehr zugänglich ist, erklärt sich aus der Familiengeschichte, die irgendwie tragisch ist.
Ihre Nichte Sammy ist auf den ersten Blick ein wenig liebenswürdiges, vorlautes Rotzgör, doch im Laufe des Buches lernt man sie kennen und lieben.

Natürlich ist diese Geschichte mit ihren Irrungen und Wirrungen fernab der Realität, doch ist es nicht das was wir möchten, wenn wir uns in einem Buch verlieren? Ich habe dieses Buch im Sonnenschein auf dem Balkon verschlungen, war wütend, traurig, amüsiert zugleich. Mir hat der Schreibtstil von Laura Dave bzw. die Übersetzung von Ivana Marinovic gefallen, er war leicht und flüssig. Ob es ein Happy End gibt? Könnte schon sein, lest das Buch am besten selber, denn von mir
gibt es:

4 von 5 Sternen ****

An dieser Stelle noch mal einen allerliebsten Dank an Random House - Blanvalet für das bereitstellen eines Rezensionsexemplars.