Dienstag, 30. April 2019

Lebenszeichen




Hallo Ihr Lieben,

ich bin es, seit Jahresanfang um weitere 15 Kilogramm leichter geworden, insgesamt sogar fast 20 Kg. Für mich bedeutet das, dass wieder so einiges aus dem Kleiderschrank passt. *lach*

Für den von uns intensiv geplanten Sommerurlaub in Finnland ist weniger Gewicht natürlich auch vorteilhaft. Ich habe dafür schon einen Reiseblog aufgesetzt : Finnland wir kommen daran muss ich aber noch kräftig rumwerkeln. Einige von euch sind ja auch mit mir auf Facebook befreundet bzw. folgen meinem Instagram und werden dort das ein oder andere Bild zu sehen bekommen. Mehr Info bekommt ihr natürlich auf unserem Blog.

Pfingstmontag geht es los und wir sind schon voller Vorfreude.

Ich habe in den vergangenen Monaten kaum am PC gesessen, denn Bloggen war für mich ganz uninteressant. Ich hätte gerne gelesen, doch irgendwie waren sehr viele Bücher nicht das, was ich wollte und brauchte. Mit anderen Worten ich habe sie angelesen und fortgelegt. Aber, ich habe in den vergangenen Wochen viele tolle neue Bücher gelesen:

Bleib doch  wo ich bin von Lisa Keil
Cinder & Ella von Kelly Oram
Schäfchenwolkenhimmel von Gabriella Engelmann
Sterne leuchten nur im Dunkeln von Meike Werkmeister
Honigduft und Meeresbrise von Anne Barns
Die Bücherinsel von Janne Mommsen
Das kleine Café am Meer von Anja Saskia Beyer
Das kleine Café in Kopenhagen von Julie Caplin
Ein Laden voller Hyggeglück von Rosie Blake
Bevor es Weihnachten wird von Kerstin Hohlfeld

Zur Zeit lese ich "Ein Cottage für deinen Sommer" von Viola Shipman. Die weniger guten Bücher erwähne ich gar nicht erst.

Ach so, wie kommt es, dass die Dicke jetzt doch noch was abgenommen hat? *lach* Nachdem bei meinem Mann Diabetes diagnostiziert wurde und die Vorstellung der HcG Diät dort in der Praxis war, haben wir beschlossen, dass wir das gemeinsam im Januar beginnen. Wir haben es erweitert gemacht, sprich Quark und Joghurt waren erlaubt und auch mal HcG taugliches Brot. Hätten wir es megastreng gemacht, jede Gruppe hat ihre ureigensten Regeln, hätten wir sicher noch mehr abgenommen, aber für uns war es genau richtig, wir hatten nie Hunger, immer gute Laune und waren leistungsfähig. Das schönste daran, die vielen Leute, denen die Abnahme auffällt und die Komplimente, die man bekommt. Die nächste Runde planen wir nach unserem Urlaub zu starten, denn wenn man auf Reisen ist gönnt man sich ja doch das ein oder andere Leckerli. Für mich muss es zum Beispiel in den vier Wochen mindesten einmal Hesburger sein, Salmiakki Eiscreme, Salmiakki Wasser und natürlich Piroggen mit Eierbutter wenn wir in Karelien sind.

Ich hoffe euch geht es auch gut? Vielleicht schaffe ich es ja mal wieder regelmäßiger zu posten.

Montag, 29. April 2019

REZENSION: Du bist in meiner Hand von Mary Higgins Clark


TITEL: Du bist in meiner Hand
VON: Mary Higgins Clark
erschienen bei Heyne

 Erhältlich im Onlinehandel und der stationären Buchhandlung

FORMAT: gebunden, 432 Seiten
ISBN:  978-3453271869


INHALTSANGABE

 Die 18-jährige Kerry nutzt die Abwesenheit der Eltern, um eine große Poolparty zu feiern. Am nächsten Morgen wird sie tot auf dem Grund des Schwimmbeckens gefunden. 

Kerrys zehn Jahre ältere Schwester Aline will unbedingt herausfinden, was geschehen ist. Verdächtig ist nicht nur Kerrys Freund, der sich am Tag davor lautstark mit ihr gestritten hat. Auch ein Nachbarsjunge verhält sich seltsam. Je tiefer Aline im Umfeld ihrer Schwester forscht, desto näher kommt sie dem Mörder. Und der wird vor nichts zurückschrecken, um sie zu stoppen.

REZENSION:

In den 90er Jahren habe ich Mary Higgins Clark durch meine Mutter kennen- und liebengelernt. Ich habe die Bücher förmlich verschlungen, dieses Buch war irgendwie anders. Ich kann nicht sagen, was genau sich anders angefühlt (angelesen) hat, aber es war definitiv gut anders.

Die Story war spannend, flüssig zu lesen, es gab viele Wendungen, die Auflösung hat mich überrascht, obwohl ich im Nachhinein sagen kann, ich hätte eher darauf kommen können.

Sie ist und bleibt ein Garant für gute Unterhaltung.

5 von 5 Sternen

Einen Lieben Dank an den Heyne Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares.

REZENSION: Mein Traum von Dir von Melanie Harlow



TITEL: Mein Traum von Dir
VON: Melanie Harlow
erschienen bei Goldmann

 Erhältlich im Onlinehandel und der stationären Buchhandlung

FORMAT: Taschenbuch, 432 Seiten
ISBN:  978-3442487448


INHALTSANGABE

Margot Lewiston weiß, was sich gehört. Als Senatorentochter wurden ihr gute Manieren und Stil in die Wiege gelegt. Doch als ihr Exfreund auf einer Gala zu weit geht, löst sie einen Skandal aus. Margots Mutter hält es für das Beste, wenn ihre Tochter aus der Stadt verschwindet, bis Gras über die Sache gewachsen ist. Und so nimmt die junge Marketingexpertin den Auftrag an, der entlegenen Farm der Valentini-Brüder zum Erfolg zu verhelfen. Dort trifft sie auf den mürrischen, wenn auch unverschämt attraktiven, Jack Valentini. Schnell wird ihr klar, dass das Gespött der Detroiter High Society nichts gegen den Umgang mit diesem Cowboy ist ...

REZENSION

Eigentlich hatte ich mich sehr auf diesen Roman gefreut, etwas leichtes zum Entspannen. Doch gelandet bin ich in einem seichten Softporno. Enttäuschung pur, ich hatte auch wirklich nicht das Bedürfnis, dieses Buch zu beenden. Tut mir leid.

1 von 5 Sternen *

An dieser Stelle noch mal einen allerliebsten Dank an Goldmann für das bereitstellen eines Rezensionsexemplars.

REZENSION: Bösland von Bernhard Aichner


TITEL: Bösland
VON: Bernhard Aichner
erschienen bei btb

 Erhältlich im Onlinehandel und der stationären Buchhandlung

FORMAT: gebunden, 448 Seiten
ISBN:  978-3442756384


INHALTSANGABE

Sommer 1987. Auf dem Dachboden eines Bauernhauses wird ein Mädchen brutal ermordet. Ein dreizehnjähriger Junge schlägt sieben Mal mit einem Golfschläger auf seine Mitschülerin ein und richtet ein Blutbad an. Dreißig Jahre lang bleibt diese Geschichte im Verborgenen, bis sie plötzlich mit voller Wucht zurückkommt und alles mit sich reißt: Der Junge von damals mordet wieder

REZENSION

Was war das denn?!? Mein erster Gedanke, nachdem ich dieses Buch beendet habe. Es war mein erster Roman von Bernhard Aichner und ich war mehr als gefesselt von diesem Buch.

Es war grausam, es war traurig, es hat unerwartete Wendungen genommen und hat mir oftmals den Atem geraubt. Der Schreibstil war zunächst ungewöhnlich, aber am Ende, hätte er perfekter nicht sein können. Es ist ein Wechsel zwischen der Geschichte und den Gesprächen mit der Therapeutin bzw. dem Freund.

Ich habe das Buch in anderthalb Tagen verschlungen und danach gleich meine Mutter mit dem Bernhard Aichner Fieber infiziert.

Ich will gar nicht zu viel zu dem traurigen, schockierenden Inhalt verraten um Spoiler zu vermeiden, mir bleibt nur eins zu sagen:

LEST ES!

5 von 5 Sternen *****

An dieser Stelle noch mal einen allerliebsten Dank an Nina Portheinevon Random House - btb für das bereitstellen eines Rezensionsexemplars.


Montag, 15. Oktober 2018

Rezension: "Das Weihnachtswunder" von Angelika Schwarzhuber


TITEL: Das Weihnachtswunder
erschienen bei Blanvalet

 Erhältlich im Onlinehandel und der stationären Buchhandlung

FORMAT: Taschenbuch, 400 Seiten
ISBN:  978-3734106316





INHALTSANGABE

Die schönsten Wunder geschehen, wenn es schneit!

Singlefrau Kathi arbeitet als Sekretärin in der Werbeagentur WUNDER. Dort heimsen andere regelmäßig die Lorbeeren für ihre kreativen Erfolgsideen ein. Ein neuer Auftrag führt sie mit dem Fotografen Jonas zusammen. Auf der Weihnachtsfeier der Agentur vermasselt es sich Kathi durch ein Missverständnis so sehr mit ihm, dass Jonas denkt, ihr liege nichts an ihm. Zudem gerät ihr Job in Gefahr. Unglücklich verlässt Kathi die Party und stürzt im dichten Schneetreiben. Als sie aufwacht, ist ein Mann über sie gebeugt, der sich als ihr Schutzengel vorstellt. Er will Kathi auf wunderbare Weise dabei helfen, endlich ihr Glück zu finden …


REZENSION

Ja ist denn schon Weihnachten? Jain! Für gefühlvolle Weihnachtsromane ist es nie zu früh, aus meiner Sicht. Allerdings ist dies der erste, den ich Mitte Oktober bei 27° Celsius in Sommerbekleidung auf dem Balkon gelesen habe. und allein das macht ihn schon besonders, oder?

Kathi ist Single und hat viel zu wenig Selbstbewusstsein. Sie ist als Sekretärin bei einer Werbeagentur angestellt, hat aber unglaublich kreative Ideen, für die dann jedoch eine andere Kollegin das Lob kassiert. Darüber ist Kathi wenig glücklich, auch ihre Figur macht ihr zu schaffen, sie hat das ein oder andere Pfund zu viel, da kann es doch nicht sein, dass der tolle Fotograf Jonas auf sie abfährt? Zumal seine Exfreundin ein bekanntes Model ist.

Kathi ist im Stress, beruflich und auch privat. Nach einem unglücklichen Zwischenfall auf der betrieblichen Weihnachtsfeier, verlässt sie das Fest überstürzt und kommt auf dem Friedhof zu Fall. Danach wird sie von Angelo "verfolgt". Es dauert, bis sie erkennt, dass er kein Stalker ist, sondern ihr Schutzengel. Angelo will Kathi ihren Herzenswunsch erfüllen, doch welcher Wunsch ist das? Eine Topfigur? Jonas? Ein kreativer Job in der Werbebranche? Oder das Geheimnis um ihren unbekannten Vater?


Angelika Schwarzhuber schreibt herzerwärmend und man fühlt sich gleich in dem Buch wohl. Ich habe mich mit Kathi identifizieren können und habe natürlich ihre fiese Kollegin Sybille nicht gemocht. So wie es auch beabsichtigt ist. Das Buch  ließ sich wunderbar flüssig lesen und eigentlich wollte ich gar nicht mehr aufhören. Und plötzlich war das Buch zu ende. *lach* Ich liebe das Ende und trotzdem wünschte ich, es wäre noch weitergegangen. Auf Facebook wurde ich gefragt, ob dieses Buch so schön ist, wie das vom vergangenen Jahr. Die Frage konnte ich nicht beantworten, aber immerhin weiß ich jetzt, welches Buch ich noch haben möchte. Von mir gibt es für diesen himmlischen Weihnachtsroman unbedingt

***** 5 von 5 Weihnachtssternen

An dieser Stelle noch mal einen allerliebsten Dank an Random House - Blanvalet für das bereitstellen eines Rezensionsexemplars.