Montag, 6. Juni 2011

Über das Abnehmen mit Erdbeeren


Na, das werde ich aber ganz sicher testen mit frischen Erdbeeren vom Feld:
Erdbeeren kontra Appetit

Endlich abnehmen ohne Frust und Reue
Auf verlorenem Posten kämpfen die meisten Übergewichtigen. Was immer sie auch an Hungerkuren und Wunderdiäten auf sich nehmen - der Erfolg ist nur von kurzer Dauer.
Dabei könnte der Griff zu Erdbeeren die langersehnte Dauerlösung bedeuten!
Wieso ausgerechnet Erdbeeren? Nun, diese Früchte verfügen nicht nur über doppelt soviel Vitamin C wie Zitronen und Orangen, sondern auch noch über eine Reihe weiterer Stoffe, die im Kampf gegen Übergewicht entscheidend sind:
Ihr Wert liegt in ihrem einmaligen Aroma und ihrem hohen Gehalt an den basischen Mineralstoffen Calcium, Kalium, Phosphor und besonders Eisen, an Fruchtsäuren und Vitaminen, wie A, B1, B2 und C. Leider sind manche Menschen gegen Erdbeeren allergisch und reagieren mit einem Nesselsucht bezeichneten Bläschenausschlag, der meist aber ebenso rasch wieder verschwindet, wie er auftritt.
Wie das meiste Obst enthaltet sie darüber hinaus unverdauliche Fasern, besser bekannt unter dem Namen "Ballaststoffe". Diese regen bei ausreichender Flüssigkeitszufuhr den Darm an und sorgen für gute Verdauung. Tickt die noch ganz richtig ? ;-)
Erdbeeren gelten zurecht als gesündester, weil natürlicher Appetitzügler! Ernährungssünden wie übermäßige Zufuhr von Kohlenhydraten (Zucker) führen zu jenem Heißhunger, der den Energiehaushalt so unangenehm aus dem Gleichgewicht bringt. Zuviel Kalorien werden aufgenommen, zuwenige verbraucht. In der Volksmedizin setzt man Erdbeeren aber vor allem wegen ihres hohen Eisengehaltes als wirksames Mittel gegen Blutarmut und Bleichsucht ein.
Mit Hilfe von Erdbeeren läßt sich so manche Sünde im Ansatz verhindern: Ein paar Früchte vor dem Essen bremsen das Hungergefühl. Man ißt mit Lust, bekommt automatisch das Signal:Genug! Und durfte ohne Reue genießen, weil die Kalorienzahl im erträglichen Rahmen blieb...
lecker!
Gerade Frauen haben oft Probleme mit Wasseransammlung im Gewebe. Das hat meistens hormonelle Ursachen (aber undbedingt ärztlich abklären lassen!). Als Naturheiltip hilft dagegen milde Entwässerung, falls der Arzt seine Einwilligung gibt. Neben Kräutertees (Brennessel, Zinnkraut, Birkenblätter) stehen dafür auch Erdbeertabletten zur Verfügung. Der Inhaltstoff Asparaginsäure wirkt harntreibend.
Eine Erdbeerkur - also wiederholte Obsttage, an denen ausschließlich 1 ½ kg - 2 kg Erdbeeren täglisch gegessen werden, bewährt sich auch bei Verstopfung, Gelenkrheumatismus, Gicht (aufgrunder der Salizylsäure), Nierenleiden und Kreislaufstörungen.

Die Erdbeere ist somit ein echter Schatz der Natur, denn welches andere Obst ist so vielseitig verwendbar, kalorienarm und hat so köstliches Aroma?
Für seinen Gehalt an Asparaginsäure wird übrigens der Spargel so sehr gelobt. Kaum zu glauben, aber wahr: Erdbeeren enthalten etwa doppelt soviel von dieser Substanz wie Spargel! Wer die Inhaltstoffe der Erdbeeren richtig nutzt, braucht sich um seine Figur keine Gedanken zu machen.

Mit Erdbeeren abnehmen?


Die Erdbeere. Sie schmeckt so süß und ist die beste Freundin der Schlagsahne. Wieso kann ich mit ihr abnehmen?

Die Erdbeere ist trotz ihres gesunden Fruchtzuckers ein idealer Schlankmacher. Aus 4 Gründen: feine Beeren

  • Erdbeeren haben wenig Kalorien, 100 g gerade 39.
  • Erdbeeren haben zweimal soviel Asparaginsäure wie der Spargel. Diese Säure regt den Stoffwechsel an, entwässert den Körper, befreit ihn auf natürliche Art von Schlacken.
  • Erdbeeren haben Vitalstoffe, die der Diät-Mensch dringend braucht, z.B. Vitamin A (Hautaufbau), Vitamin C (Immunsystem), Vitamin B (Nerven), Magnesium (Herz) und Eisen (Blutbildung).
  • Erdbeeren sind Naturmedizin. Der große Naturforscher Linné heilte mit der roten Frucht seine Gicht. Naturheiler empfehlen Erdbeerkuren bei Verstopfung,Gelenkrheumatismus, Nierenleiden und Kreislaufbeschwerden. In der Erdbeere steckt nämlich auch das bei entzündlichen Krankheiten wirkende Heilmittel Salizylsäure.

Inhaltsstoffe: Erdbeere, frisch
Energie 32,1 Kcal Magnesium 15,0 mg
Wasser 89,8 g Calcium 25,0 mg
Eiweiß 0,8 g Phosphor 25,0 mg
Fett 0,4 g Eisen 1,0 mg
KH 5,5 g Zink 0,1 mg
ungesättigte Fettsäuren 0,2 g Vitamin A 8,0 µg
Cholesterin 0,0 mg Carotin 0,1 mg
Alkohol 0,0 g Vitamin E 0,1 mg
Harnsräure. 25,0 mg Folsäure 15,0 µg
tierisches. Eiweiß 0,0 g Vitamin B1 0,0 mg
BST 2,0 g Vitamin B2 0,1 mg
Natrium 3,0 mg Vitamin B6 0,1 mg
Kalium 145,0 mg Vitamin C 65,0 mg

Kommentare:

Moni Singer hat gesagt…

das war mir neu und finde ich richtig interessant. Und im Moment bekommt man ja überall Erdbeeren. vielen Dank für die Infos.

Simone/http://meinekilos.blogspot.com/ hat gesagt…

Ich wusste das auch nicht, habe das nur mal gegoogelt, weil meine Schwester sagte, sie hätte Erdbeeren gegessen und danach sehr oft das Örtchen aufsuchen müssen. Das wäre ja dann mal eine leckere Variante zum entwässern...habe schon meine erste Portion weg für heute ;-)

MJamie hat gesagt…

das ist wirklich interessant. Vor allem da ich die letzten Wochen viele Erdbeeren gegessen habe. Sie gehören zu meinen Sommer-Lieblingsfrüchten. Das sie dazu noch entwässern und beim abnehmen helfen ist doch super.